HTV-Web-Bild
[Home] [Berichte] [Termine] [Wanderwochen] [Wanderabzeichen] [Dokumente] [Statistiken] [Links] [Impressum]

Datum

Berichte

Bilder
mit Klick vergrößerbar

02.05.2017

2017-GWW-FFW-1

Bericht aus dem Rheingau-Echo vom 2. Mai 2017

 

03.03.2017

Bericht Zur Fortbildung “Schneeschuhwandern”
in Altglashütten/Feldberg vom 04. und 05. Februar 2017

Hurra endlich, der Lehrgang in Altglashütten kann beginnen, doch dann kamen lange Gesichter bei mir und Marc wo wir am Freitag schon nach Altglashütten mit dem Zug anreisten. Nicht das schöne Wetter war die Ursache, sondern ehr die Tatsache das alles grün und warm war. Schneeschuhwandern????. OK jetzt ganz ruhig bleiben, ich glaube fest daran das es bestimmt ein kleines Fleckchen gibt auf dem Feldberg welches für uns alle von unsren Referenten Tobias  Kurzeder Reserviert wurde. Doch auch abends um 22:30 durch Rainer Dörrys Whats App „Programmänderung“ konnte die Stimmung nicht besser machen. Wir gehen alle erst auf den Feldberg bevor die Theorie gemacht wird. Allgemeine Angst selbst beim Referenten, der Schnee haut ab! Echt Gruselig was wird das wohl für ein Lehrgang?

Nächsten morgen nach dem Frühstück waren auch alle anderen da, die erst am Samstag angereist sind. Alle? Nein Samya fehlte noch und wir saßen schon im Bus zum Feldberg. Aber dank der Technik und Detektivarbeit konnte Samya mich auch im Bus auf dem Handy erreichen. Wir waren auf dem Feldberg und 10 min. später war auch Samya bei uns zu gestoßen. Super jetzt kann es losgehen. Na ja so schlimm sah das jetzt auf dem ersten Blick nicht aus, klar einige Schneefelder mit Gras Unterbrechungen selbst auf der Skipiste, aber wir wollen jetzt nicht stöhnen auf hohem Niveau, schließlich ist ja Schnee da. Ob das jetzt Spaß macht wegen der Tiefe des Schnees oder nicht  ist erst mal egal. Nach einer Unterweisung unseres Referenten Tobias ging es auch schon los. Nach einer kurzen weile wurde auch schon einige Techniken und Anmerkungen in der Gruppe aufgeheitert um alles positiv zu sehen und auch zu fühlen. Dabei merkten wir gar nicht dass es anfing zu schneien! Na ja einige Flocken waren auch stärker, aber…… Jaaaaa Schnee! Wir gingen weiter bis auf dem Seebuck hoch, wunderbare weite Sicht unterbrochen von einigen blauen Feldern im Himmel und es schneite heftiger. Tobias erklärte immer wieder zwischen durch theoretische Einheiten, was sehr gut war, damit konnten die Nachzügler auch eine gute Erholungspause einlegen. Nach einigen Kilometern kamen wir im Naturfreundehaus an  und kehrten ein! Das war genau die richtige zeit eine größere Pause ein zu legen, bei einer Selbstgemachten Suppe und guten Gesprächen.

Nach der Erholsamen Pause ging es auf dem Rückweg Das Wetter hat komplett umgeschlagen sehr viel Schneefall und starker Wind waren jetzt das Hauptthema in der Gruppe, aber wir waren Kleidungstechnisch sehr gut Unterwegs. Als wir kurz wieder vor dem Seebuck waren, wurde Tobias unser Referent jetzt ernst. Aufgrund des vielen Schnees und dem starken Wind im offenen Gelände war eine Orientierung jetzt nicht mehr möglich, da hieß es alle zusammen bleiben und keiner mehr als zwei Meter auseinander bleiben. White Out war angesagt. Aber dank Tobias konnten wir einigermaßen durchkommen. Prima sogar Wellness gab es obendrauf durch den Graupel und starken Wind war eine kostenloses Graupenpeeling im Gesicht sicher!

Als wir am Haus der Natur ankamen mussten wir aufgrund des Wetters erst mal auf den Bus warten. Als wir erfuhren dass wegen dem schlechten Wetter sogar das Ski Cross Weltcup abgesagt wurde, waren wir alle ein wenig Stolz diesen schönen Tag beenden zu können aus eigener Kraft.

Im Abschluss an den Tag haben wir uns zusammengesetzt und überlegt wie wir den Praktischen Teil am Sonntag gestalten. Da es immer noch stark am Schneien war, blieb für uns die Alternative wegen der Beständigkeit und auch Sicherheit die weitere Übungseinheit noch mal am Sonntag auf dem Feldberg zu verlegen. So waren wir noch mal am Sonntag bei schönen Schneewetter und locker mal 20 cm. Neuschnee eine weitere schöne Einheit mit Tobias auf dem Feldberg. Bis um 14:00 h Der Lehrgang leider zu Ende ging. Marc und ich haben uns überlegt dann noch eine extra Tour vom Feldberg nach Altglashütten zurück zu drehen. Was bis auf ein paar hundert Meter vor Altglashütten mit Schneeschuhen möglich war.

Danke an alle, war mit euch ein super Lehrgang.

Thorsten Westermann

2017-Winter-FUEL-012-kl 2017-Winter-FUEL-013-kl 2017-Winter-FUEL-014-kl 2017-Winter-FUEL-015-kl 2017-Winter-FUEL-016-kl 2017-Winter-FUEL-017-kl 2017-Winter-FUEL-018-kl 2017-Winter-FUEL-019-kl 2017-Winter-FUEL-020-kl

Alle Bilder von
Samya Bascha-Döringer

2017-Winter-FUEL-001-kl
2017-Winter-FUEL-002-kl
2017-Winter-FUEL-003-kl
2017-Winter-FUEL-004-kl
2017-Winter-FUEL-005-kl
2017-Winter-FUEL-007-kl
2017-Winter-FUEL-008-kl
2017-Winter-FUEL-009-kl
2017-Winter-FUEL-010-kl
2017-Winter-FUEL-011-kl

09.10.2015

Bericht zum Landeswandertag 2015 in Wanfried am 03. 10. 2015
Aus: Werra-Rundschau vom 5. 10. 2015

Bericht im PDF-Format

2015-LaWaTa-Bericht

10.04.2015

Gauwanderwart Odenwald Reinhold Wörner am 23. März verstorben.

Nachruf

2015-Woerner-Reinhold