HTV-Web-Bild
[Home] [Wanderwochen] [2016-Aarhoehenweg]

20. Hit-Wanderfreizeit “Aar-Hoehenweg”
von 22. - 25. September 2016

Bilder
mit Klick vergrößerbar

7 Wanderbegeisterte waren der Einladung von Rainer Dörry – Fachausschuß Wandern und Übungsleiter Wandern im TSV Walluf - gefolgt, um bei der 4-Tage-Wanderung die Aar von der Quelle bis zur Mündung in die Lahn bei Diez zu erwandern.

Schnell ging es mit Bus und Rufbus nach Orlen zum Kastell Zugmantel, dem man einen Besuch abstattete, um dann zum Startort der ersten Tagestour, der Aarquelle zu gelangen. Durch Feld, Wald und Wiesen mit leichten Hochs und Tiefs ging die Wanderung an den Orten Wehen, Hahn und Bleidenstadt zügig vorbei. Allerdings erschwerte uns ein verdrehtes Wegeschild beim Schwimmbad Hahn das Weiterkommen auf dem ansonsten gut ausgeschilderten Höhenweg, und kostete uns mindestens eine Stunde. Wieder auf dem richtigen Weg ging es in Richtung Bad Schwalbach ständig Bergauf und Bergab. Nach Überquerung der Landstraße nach Born entschlossen wir uns, die Tagestour abzubrechen und mit dem Taxi zum Hotel Kaiserhof in Bad Schwalbach zu fahren.

Nach einem guten Frühstück starteten wir vom Hotel die zweite Etappe, wo wir von Bad Schwalbach ca. 20 km nach Aarbergen – Michelbach wanderten. War der erste Tag schon eine Tortur, so sollte dieses Teilstück, bei dem es fast nur auf Schotterpisten in Serpentinen überwiegend Bergauf – Bergab durch Wald ging, eine große Anstrengung werden. Trotzdem erreichten wir pünktlich den Bus, der uns wieder zum Hotel Kaiserhof brachte. Hier genossen wir die gut bürgerliche Küche, bekannte Rieslingweine und frisch gezapfte Biere.

Mit dem Bus ging es am anderen Morgen zum Startort Aarbergen – Michelbach, wo die ca. 22 km lange Schlußetappe noch mal Mühe und Anstrengung kostete. Vorbei an Hohenstein erreichten wir Burgschwalbach, wo wir eine Rast im Felsenkeller einlegten. Weiter über Hahnstätten, Niederneisen, Flacht, Holzheim mit Burg Ardeck und Freiendiez ging es auf flach geführten Wegen bis Diez, wo wir nach einer Stadtdurchquerung zu unserem Hotel „Wilhelm von Nassau“ gelangten. Nach einem gemütlichen Abschlußabend folgte die Rückfahrt am Sonntag über Niederlahnstein nach Niederwalluf und Wiesbaden ohne Probleme.

Fazit: eine schöne, sehr anstrengende und mühevolle Wanderung bei herrlichem Wetter.

Manfred Lerch

2016-Aarhoehenweg-017-kl 2016-Aarhoehenweg-019-kl 2016-Aarhoehenweg-021-kl

2016-Aarhoehenweg-023-kl 2016-Aarhoehenweg-025-kl 2016-Aarhoehenweg-031-kl2016-Aarhoehenweg-027-kl 2016-Aarhoehenweg-029-kl   2016-Aarhoehenweg-033-kl

2016-Aarhoehenweg-001-kl
2016-Aarhoehenweg-003-kl
2016-Aarhoehenweg-005-kl
2016-Aarhoehenweg-007-kl
2016-Aarhoehenweg-011-kl
2016-Aarhoehenweg-013-kl
2016-Aarhoehenweg-015-kl
2016-Aarhoehenweg-035-kl