HTV-Web-Bild
[Home] [Wanderwochen] [2002-Mallorca]

Wanderfreizeit: Mallorca von 12. bis 19. April 2002

Bilder
mit Klick vergrößerbar

Bilder
mit Klick vergrößerbar

Wie in jedem Jahr, so wurde auch in diesem Jahr eine Wanderfreizeit durchgeführt. Dieses Jahr jedoch in einem außergewöhnlichen Wanderparadies - den Bergen der Mittelmeerinsel Mallorca.

Mit einer großen Wandergruppe von 34 Teilnehmern aus den verschiedensten Turngauen und Vereinen im Hessischen Turnverband kamen wir auf dem Flughafen Palma de Mallorca am Morgen des 12. April bei strömendem Regen an. Der Monat April ist für Wanderungen auf Mallorca schon fast zu spät, denn die Sonne brennt schon ganz schön auf die Erde. Daher waren wir über die niedrigeren Temperaturen gar nicht mal so böse. Das Wetter wurde aber von Tag zu Tag schöner und heißer und so konnte man am letzten Wandertag, am Donnerstag, spüren, wie heiß die Tage gewesen wären, wenn ...

Nun, nach Erreichen und Einquartieren im Hotel des Hafenstädtchens Porto de Soller, wurde bereits eine kleine einführende Wanderung zum Torre oberhalb von Porto de Soller durchgeführt. Ursprünglich als Ausguck gedacht um vor anrückenden Piraten zu warnen, hat man von hier einen fantastischen Ausblick auf die Bucht zum Mittelmeer und die umliegenden Berge. Der nächste Tag führte auf eine Wanderung rund um Porto de Soller und das Städtchen Soller mit Besuch und Besichtigung einer der typischen Orangen-Fincas. Natürlich durfte der Genuss von frisch gepresstem Orangensaft nicht fehlen. Danach wurde im "schönsten Bergdorf Mallorcas Fornalutx eine Besichtigungspause eingelegt. Die Rückfahrt erfolgte von Soller aus mit der historischen Trambahn.

Mit dem Bus erreichten wir am nächsten Tag den Ort Deia - weithin bekannt als Ort für Künstler und Maler. Von hier führte die Wanderung zur Cala de Deia, der Hafenbucht am Meer und weiter über die Berghänge nach Porto de Soller zurück.

Am Montag wurde ein Wander-Ruhetag eingelegt. Der war aber alles andere als ruhig, denn mit dem nostalgischen Transportmittel Trambahn ging es von Porto de Soller aus nach Soller und mit dem nostalgischen Zug "Roter Blitz" nach Palma. Nach anstrengendem Stadtrundgang, Besichtigung von St. Franziskus-Kirche und Kathedrale ging es auf dem gleichen Weg zurück ins Hotel. Der als Schmugglerpfad bekannte Wanderweg vom "Mirador Ses Barques" zur Bucht Cala Tuent war am nächsten Tag auf dem Programm. Dicht am Berg Puig Major und tief unten das Mittelmeer, so führte der Wanderweg von einem schönen Aussichtspunkt zum nächsten. Mit dem Bus wurde dann die bekannte Bucht "Sa Calobra" angefahren um einen Blick in die Wildwasserschlucht "Tor-rent de Pareis" zu werfen, wo jedes Jahr unvorsichtige "Gewaltwanderer" ums Leben kommen. Der Torrent de Pareis führt alles Wasser aus den oberen Bergen zum Meer und darf nur bei Trockenheit vom Kloster Lluc aus nach unten erwandert werden. Nach diesem Blick fuhr der Bus über die Serpentinen mit dem "Schlipsknoten", die sich selbst kreuzende Straße, über den Pass zum Kloster Lluc, wo wir die "Schwarze Madonna" besichtigen konnten. Sehr spät wurde das Hotel wieder erreicht.

Der Reitweg des Erzherzogs "Luis Salvador" über das Teix-Hochplateau von Valldemossa aus wurde am nächsten Tag erwandert. Herrliche Ausblicke von dem am Abgrund entlangführenden Wanderweg entschädigten den steilen Auf-und Abstieg.

Der letzte Wandertag führte uns an die Südwestküste hinter Andratx. Ein herrlicher Wanderweg führte zu den Klosterruinen von Sa Trappa und weiter nach Saint Elm, wo bei einem Fischessen in einem Lokal am Meer die Wanderwoche gemütlich auslief, denn der nächste Tag war bereits der Rückreise nach Frankfurt bestimmt. Einige Teilnehmer schworen: "Mallorca, 2004 sind wir wieder hier !"

Rainer Dörry

1-006_35-kl

2-011_30-kl


2-016_25-kl

2-022_19-kl

2-035_06-kl

3-008_06-kl

3-022_20-kl

3-031_29-kl

2-003_38-kl

2-014_27-kl

2-020_21-kl

2-023_18-kl

2-038_03-kl

3-009_07-kl

3-023_21-kl